Wirtschaft & Arbeitsmarkt

Eurodistrikt-Preis beim europäischen Wettbewerb Concours Lépine - 2016

Der Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau zeichnet Rémy Perla für seine Erfindung „Epopia“ aus, die einen „maßgefertigten“ Briefaustausch mit Kindern ermöglicht.

Dieses Jahr findet bereits zum 16. Mal in Folge der europäische Wettbewerb Concours Lépine im Rahmen der Foire européenne, der europäischen Messe, in Straßburg statt und wie schon in den vergangenen Jahren sponsert der Eurodistrikt Straßburg-Ortenau auch in diesem Jahr wieder einen Preis für eine, für das Eurodistrikt-Gebiet symbolhafte, Erfindung.

Infolge der Entscheidung der Jury, die sich am Freitag, den 09.09.2016,  getroffen hat, wurde der Preis des Eurodistrikts Strasbourg-Ortenau an den Schiltigheimer Rémy Perla für seine Erfindung „Epopia“ (www.epopia.com), die in der Kategorie „Das vernetzte Universum“ präsentiert wurde, verliehen. 

„Epopia“ funktioniert auf der Basis einer intelligenten Redaktionssoftware, die intern entwickelt wurde und durch welche literarische Abenteuer für Kinder personalisiert werden können, um diesen Spaß am Lesen und Schreiben zu bereiten. Die Software berücksichtigt die Fragen, Vorlieben, das Umfeld und das Leseniveau des Kindes, um die Geschichten „auf dem Postweg“ zu entwickeln. Das Unternehmen hat bereits 15.000 Nutzer, die Großzahl davon junge Franzosen, aber auch Kinder, die die französische Sprache auf diese Weise besser kennenlernen möchten.  

Michaël Schmidt, Mitglied des Stadtrates der Stadt Straßburg und zuständig für den Eurodistrikt Straßburg-Ortenau und die deutsch-französischen Beziehungen, überreichte den Preis in Anwesenheit von Gérard Dorey, Präsident des Concours Lépine.

Die Thematik „Jugend“ und das Erlernen der Sprachen sind fundamental für den Eurodistrikt. Wir freuen uns, diesen Preis einem lokalen Unternehmen, das gleichzeitig innovativ ist und die klassischen Elemente des Lesens beibehält, zu überreichen“, erklärte die Generalsekretärin des Eurodistrikts Anika Klaffke.