Bildung & Zweiprachigkeit

Scheckübergabe des KM Solidarité - 2018

Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau übergibt erlaufene Spendensumme des KM Solidarité 2018 mit kleiner Feierlichkeit in Kehl an die Muko-Ortenau und den französischen Verein ELA.

Im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit in der Albert-Schweitzer-Schule in Kehl, haben Toni Vetrano, Oberbürgermeister der Stadt Kehl und Eurodistrikt-Vorstandsmitglied, Martine Florent, Gemeinderätin der Eurometropole Straßburg und Eurodistrikt-Ratsmitglied, gemeinsam mit Frau Isolde Felskau, Konsulin des deutschen Generalkonsuls in Straßburg, gestern die Schecks des diesjährigen KM Solidarité übergeben. Empfänger der Spendensumme waren die Selbsthilfegruppe gegen Mukoviszidose Muko-Ortenau sowie der französische Verein gegen Leukodystrophie ELA.

Insgesamt 23.030 Kinder von 123 Schulen aus den Eurodistriktstädten Achern, Kehl, Lahr, Oberkirch und Offenburg sowie Fegersheim, Illkirch-Graffenstaden, Ostwald, Schiltigheim und Straßburg hatten am 14. und 15. Mai 2018 anlässlich des KM Solidarité insgesamt 39.317 km zurückgelegt und damit einen Spendenbetrag von 9.163 Euro erlaufen. Davon kamen 1.300 Euro von den Sponsoren Caisse d’Epargne d’Alsace, der Sparkasse Hanauerland und MEIKO Maschinenbau GmbH KG. 

Nach den Gruß- und Dankesworten und der offiziellen Scheckübergabe, präsentierten Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule ihre persönlichen Eindrücke des Solidaritätslaufs und erfrischten die Gäste im Anschluss mit einem kleinen, selbstgemachten Imbiss aus der Schulküche.

Oberbürgermeister Toni Vetrano freute sich über den anhaltenden Erfolg der Traditionsveranstaltung und sprach den jungen Läuferinnen und Läufern sein Lob aus: „Der KM Solidarité ist nicht nur eine tolle Veranstaltung deutsch-französischer Begegnung sondern zeugt auch emotional von Begegnungen ohne Grenzen. Da wo Erwachsene teils elegant wegschauen, setzen sich die jungen Menschen mit großer Selbstverständlichkeit und Sensibilität für kranke und behinderte Altersgenossen ein. Das ist ein tolles Zeichen der Solidarität, das wir als Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau nur unterstützen können.“  

 

Die erlaufene Spende wird jedes Jahr zu gleichenteilen an eine deutsche und eine französische Einrichtung des Eurodistrikts Strasbourg-Ortenau übergeben:

Die Muko-Ortenau ist eine Selbsthilfegruppe gegen Mukoviszidose. Die Ursache der bis heute nicht heilbaren Stoffwechselerkrankung ist eine genetische Veränderung im Erbgut. Die körpereigenen Sekrete werden eingedickt produziert und behindern die Funktion lebenswichtiger Organe wie Lunge, Bauchspeicheldrüse, Leber und Darm. Mit der Spende sollen die lebensnotwendigen therapeutischen Aktivitäten finanziert werden, wie z.B. die mobile Krankengymnastik der Kinder.

Der Verein ELA ist ein Zusammenschluss von Familien, die gemeinsam gegen Leukodystrophien mobilisieren. Diese sind seltene Erbkrankheiten, die das zentrale Nervensystem zerstören und schwere Behinderungen verursachen. Die Krankheit führt progressiv zum Verlust der lebenswichtigen Funktionen: Sehvermögen, Gehörsinn, Gedächtnis, Fortbewegungsfähigkeit. Die Spende ermöglicht die Finanzierung der laufenden medizinischen Forschung und die Unterstützung der betroffenen Familien.

aktuell

Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau übergibt erlaufene Spendensumme des KM Solidarité 2018 mit kleiner Feierlichkeit in Kehl an die Muko-Ortenau und den französischen Verein ELA.

Eurodistrikt positioniert sich zur Neuauflage des Elysée-Vertrags

Die Eurodistrikt-Kampagne „Coffee to go nochemol“ hat den EU AWARD „Sonderpreis für Europäisches Engagement“ zur Abfallvermeidung gewonnen.