Tourismus

Eurodistrikt Rad und Genuss-Tour 2017

VIEL SONNE UND GUTE LAUNE: Die Rad und Genuss-Tour war ein voller Erfolg! Strahlende Sonne, viel frische Luft, Musik an allen Stationen, Animationen für Kinder und ein deutsch-französischer Sprachmix sorgten am Sonntag, den 10. September 2017 für eine ausgelassene Radfahr-Stimmung und ein geselliges grenzüberschreitendes Zusammenkommen von Jung und Alt. 

DIE STRECKE: Ausgehend vom Startpunkt im Straßburger Garten der Zwei Ufer und einem Zustieg in Appenweier radelten die rund 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf einer Strecke von insgesamt 34 km über die Radwege der Region nach Oberkirch. Nach einem ersten flacheren Abschnitt entlang der Kinzig zwischen Kehl und Willstätt führte die Route dann zwischen Appenweier und Oberkirch etwas hügeliger durch die bezaubernden Obstlandschaften und typischen Dörfer der Ortenau. Sicher begleitet wurden die fröhlichen Radler von erfahrenen Mitgliedern der Radsportvereine Staubwolke Haslach e.V. und Skiclub Oberkirch. Die Helfer von VéloStation sorgten entlang der Strecke für einen mobilen Reparaturservice und kümmerten sich um die kleinen und größeren Radpannen.

DIE GENUSSSTOPPS: Neben der Entdeckung der schönen Region des Eurodistrikts wurden die Radfahrer ebenfalls zum Probieren seiner saisonalen Produkte von Direktvermarktern beiderseits des Rheins eingeladen. Getaktet wurde die Strecke durch vier Genussstopps an denen jeweils lokale deutsche und französische Erzeuger ihre Köstlichkeiten anboten:  

Morgengruß in Willstätt - Am ersten Stopp in Willstätt empfingen Willers-Hof (Osthouse), La Ferme du Kikeriki (Goxwiller), Les Jardins de la montagne verte (Straßburg), die Willstätter Landfrauen und die Imkerei Volker Mehne (Hesselhurst) zu einem Frühstück mit Bauernbrot, selbstgemachter Marmelade und frischem Obst und Gemüse. Dies untermalt von den Gitarrenklängen des Musikers Herr Angster.

Meerrettichort Urloffen - Ganz im Zeichen des Meerrettichs stand der zweite Stopp, an dem der Turnverein Urloffen die Radfahrer mit einer Variation aus Meerrettichsuppe und –fleischkäse verköstigte. Dazu ertönten die Klänge des örtlichen Jagdhornbläserensembles.

Zünftige Vesper in Ulm - Deftiger ging es dann mit Vesperplatte vom Obsthof Kammerer, Ulmer Bier und Schnaps beim dritten Stopp im Hof der Familienbrauerei Bauhöfer zu. Es spielte die Ulmer Stadtkappelle und die Teilnehmer konnten eine alte Flaschenabfüllmaschine bewundern.

Süßes Ende in Oberkirch - Ziel- und Endpunkt der Tour war die Oberkircher Fußgängerzone, in der die Radfahrer den Tag mit süßen Crêpes von Gmeiner, Obsttartes von Willers-Hof, Wein vom Weingut Bähr und Kaffee von Di Nunno ausklingen ließen. Oberbürgermeister Braun hieß die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem Grußwort willkommen und eine Kombo der Oberkircher Stadtkapelle sorgte für gute Stimmung.  

 

Wir bedanken uns bei unseren Partnern, all den helfenden Händen und bei den kleinen und großen Radlerinnen und Radlern, die mit ihrer guten Laune und ihrer Begeisterung zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben!

 

Die „Rad und Genuss-Tour“ 2017 war nach der „Vélotour“ in 2013 und der „Tour Eurodistrikt“ in 2014 erneut eine vom Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau organisierte Veranstaltung kofinanziert von INTERREG-Fördermitteln im Rahmen des Programms INTERREG V Oberrhein „Zivilgesellschaft – Einbindung der Zivilgesellschaft in den Gebieten der Eurodistrikte“.